Schmerztherapie

Schmerz

Schmerzen sind biologisch notwendig ...

Sie erfüllen eine Warnfunktion und weisen uns unmissverständlich darauf hin, dass etwas in unserem Körper nicht in Ordnung, möglicherweise sogar lebensbedrohlich ist. Sie sorgen dafür, dass wir hinschauen und möglichst rasch auf Verletzungen und akute Störungen im Organismus reagieren können. Sie fordern Ruhe und Schonung ein, damit sich geschädigte Strukturen im Körper regenerieren und heilen können. Schmerzen können uns das Leben retten. Wir können also dankbar sein für unsere Fähigkeit, Schmerz zu empfinden und sollten ihn nicht von vornherein unterdrücken.

... Dies gilt allerdings nur für akute Schmerzen

Chronische Schmerzen unterscheiden sich genau in diesem Punkt von akuten Schmerzen: Sie sind biologisch eigentlich nicht mehr notwendig, sie haben ihre Warnfunktion fast verloren. Stattdessen führen sie in erster Linie zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität, der Befindlichkeit, der Stimmung, der sozialen Kontakte. In Deutschland leiden schätzungsweise ca. 8 Millionen Menschen unter chronischen Schmerzzuständen. Schmerzstillende Mittel sind meist nebenwirkungsbelastet und verschaffen häufig nur kurzfristige Linderung. Nicht selten ist es eine Frage der Zeit, bis ein Schmerzpatient als austherapiert eingestuft wird.

Einer der Gründe dafür liegt meiner Meinung nach darin, dass chronische Schmerzen in aller Regel multifaktoriell bedingt sind, ihnen also mehr als nur eine Ursache zugrunde liegt. Genau hier liegt die große Herausforderung in der Behandlung, aber zugleich auch eine große Chance. Denn wenn es mehrere Ursachen für die jetzt gerade empfundenen Schmerzen und ihre derzeitige Intensität gibt, dann gibt es zugleich auch mehrere Stellen, an denen wir eingreifen können, um Schmerzen zu beeinflussen, zu lindern, und, im allergünstigsten Fall, aufzulösen.

In der naturheilkundlichen Schmerztherapie haben wir aus meiner Sicht den Vorteil, dass wir uns in der Behandlung nicht an vorgegebenen starren Leitlinien für bestimmte Krankheitsbilder orientieren müssen. Wir dürfen und wollen den ganzen Menschen betrachten, mit allem, was er mitbringt. Dadurch wird es nach unserem Selbstverständnis möglich, auf  ganz unterschiedlichen Ebenen zu arbeiten und (nach einer ausführlichen Anamnese und ggf. individuell erforderlichen weiteren Untersuchungen) gezielt die Therapieverfahren auszuwählen und zu kombinieren, die -im Rahmen dessen, was ich in meiner Praxis anbiete- jeweils nach meiner Überzeugung für eine bestimmte Person zu einem bestimmten Zeitpunkt den größtmöglichen Nutzen versprechen.

Behandlungen

Wirbelsäule

Wirbelsäulentherapie

Sanfte Behandlung von Fehlstellungen nach Dorn und Breuss

Skribben

Skribben

Verkrampfungen und Verklebungen von Sehnen lösen

Taping

Taping

Korrekturen und Behandlung von Sportverletzungen

Neuraltherapie

Neuraltherapie

Reduktion von Reizungen und chronischen Schmerzen nach Ferdinand Huneke

Ohrakupunktur

Ohrakupunktur

Behandlung verschiedener Krankheitsbilder und Therapieunterstützung

Phythotherapie

Heilpflanzen und mehr

Therapeutische Begleitung durch Heilpflanzen und homöopathische Komplexmittel

Schröpfen

Ausleitungsverfahren

Erhöhen der Entgiftungs- und Ausscheidungsfähigkeit

Säurebasenregulation

Säure-Basen-Regulation

Den Körper entlasten durch basenüberschüssige Ernährung

Darm

Mikrobielle Therapie

Ein gesunder Darm kann sich in vielerlei Hinsicht positiv auf unsere Gesundheit auswirken

Schüssler

Schüsslersche Biochemie

Sanfte, nebenwirkungsfreie Therapieunterstützung durch Mikrosubstituierung

Reiki

Reiki

Selbstheilungskräfte stärken, Blockaden lösen und entspannen

Bitte fragen Sie mich gerne zu diesen Methoden, sofern ich ihnen nicht ein besonderes Kapitel widme. Gerne auch zum Stellenwert der einzelnen Methode in der Naturheilkunde und in der Wissenschaft.